Dem Geld folgen

Erschienen am 21. März 2016 auf dem Blog Animal Biology and Behavior. Autorin: Holley Muraco

Holley Muraco diskutiert in ihrem neusten Blog-Post die SeaWorld-Entscheidung, ihre Schwertwal-Programme zu beenden. Für die Biologin ist ganz klar: Hier spielte Geld die entscheidende Rolle und nicht das Wohl der Tiere.

» mehr

Ric O’Barry – Delfinschützer?

Erschienen auf huffingtonpost.de am 14. Februar 2016. Autor: Philipp J. Kroiß

Der Amerikaner Ric O’Barry gilt als Tierschützer und Delfinfreund. O’Barry wurde als Tiertrainer durch die Serie “Flipper” bekannt. Später wechselte er zu den Gegnern von Delfinarien. Der Autor des Textes sammelt Material über O’Barry und seine Arbeit mit Delfinen.

» mehr

Delfine im Trüben?

Erschienen in der Ausgabe 4/15 in der Zeitschrift Natur. Autorin: Susanne Donner

Tierrechtler behaupten, Zoos stellen ihre Tiere mit Psychopharmaka ruhig. Die Beschuldigten stellten daraufhin sämtliche Dokumente online, in denen genau aufgelistet steht, wann die Tiere Medikamente bekommen. Tatsächlich ist die Behauptung der Tierrechtler übertrieben. Aber Tiere im Zoo werden in Fragen der medizinischen Betreuung nicht wie Wildtiere behandelt, so dass es durchaus zum Einsatz von Beruhigungsmitteln kommen kann.

» mehr

 

Zoff im Zoo

Erschienen in Süddeutsche Zeitung am 7. Mai 2014. Autorin: Kathleen Hildebrandt

Für Säugetiere gelten entsprechende Mindestanforderungen zur Haltung. Wissenschaftliche Forschung, Artenschutz und EU-Vorgaben sind darin einbezogen. Aber wie viel Platz braucht so ein Säugetier letztendlich? Tierschützer und Zoos werden sich nicht einig.

» mehr

Warum Zoos gut sind

Erschienen auf guardian.com am 19. August 2014. Autor: Dave Hone

Zoos können natürlich immer noch besser werden, schreibt der Autor in seinem Essay. Und doch gibt es viele gute Zoos. Sie helfen, Arten zu erhalten, Menschen die Tierwelt näher zu bringen und unser Wissen über Tiere zu erweitern – solange die Tiere nach besten Wissen behandelt werden.

» mehr

Leidet der Eisbär?

Erschienen in Die Zeit Nr. 18 am 26. April 2007. Autorin: Stephanie Schramm

Den Tieren im Zoo gehe es viel besser als vor 30 Jahren, sagt Gunther Nogge, ehemaliger Direktor des Kölner Zoos. Der Professor für Tierschutz, Hanno Würbel, findet, dass noch längst nicht alles gut ist. Im Streitgespräch diskutieren sie über den Sinn von Zoos, artgerechte Tierhaltung und die mögliche Abschaffung von Eisbären im Zoo.

» mehr

“Ein Zoo ist keine Briefmarkensammlung”

Erschienen in Süddeutsche Zeitung am 25. April 2015. Autor: Philipp Crone

Rasem Baban ist der Chef des Tierparks in München – und eigentlich Architekt. Im Interview spricht er über Bauvorschtiften in Zoos,  die vielen Umbauarbeiten in Hellabrunn und warum das Alpenvorland in Sachen Tiere durchaus mit dem Great Barrier Reef zu vergleichen ist.

» mehr