Dodo (Photo taken am Tag der Eröffnung der Ausstellung "Die selige" von Lille Natural History Museum organisiert (im Dezember 2000).) | Foto: Lamiot, Lizenz: CC BY-SA 4.0

Ist es wirklich von Bedeutung, wenn ein Tier ausstirbt?

Erschienen auf phys.org am 08.10.2018. | Von: Julia Heinen

Viele fragen nach der Auswirkung des Verschwindens einer Art und die Autorin des Artikels führt dies sehr anschaulich aus und zeigt auf wie verheerend schon das Aussterben eines Tieres sich im Ökosystem auswirkt.

» mehr

Anmerkung: Grob vereinfacht kann man sich ein gesundes Ökosystem wie einen festen, runden Turm vorstellen, der jedem Unwetter trotzt. Wenn man nun aber Steine aus dem Turm schlägt, wird der Turm instabil, verfällt mit der Zeit und wird zu einer Ruine. Genau dieses Prinzip erklärt der Artikel. Viele werden in ihrer Jugend vielleicht auch Jenga gespielt haben, in dem es auch um einen ähnlichen Turm ging, der schließlich irgendwann in sich zusammenfallen musste, weil man immer mehr Bausteine wegnahm – so kann man es auch gut erklären.

Moderne Zoos und Aquarien haben dieses Prinzip natürlich längst verstanden. Sie zeigen Botschafter ihrer Art und ihres Lebensraumes und unterstützen ihren Schutz auch in der Natur. Das Gute an diesem Prinzip ist, dass man Arten im Prinzip nicht isoliert schützen kann. Arten brauchen immer einen Lebensraum, den man gleichzeitig schützen muss, um der Art eine Zukunft zu sichern. Wenn man einen Lebensraum schützt, schützt man automatisch auch die anderen Bewohner desselben Ökosystems.