Ex-CEO der HSUS, Wayne Pacelle, bei einer Buchpräsentation. | Foto: Dwight Burdette, Lizenz: CC BY 3.0

HSUS: Schlechtes Verhalten wo Freundlichkeit angebracht wäre

Erschienen auf washingtontimes.com am 05.02.2018. | Von: Richard Berman

Nachdem der zwei Aktivisten der HSUS dem sexuellen Missbrauch beschuldigt wurden, beschäftigt sich der Autor mit “vielleicht Amerikas korruptesten Charity”.

» mehr

Hinweis: Es waren Zoos, die auch auf der Abschussliste des nach Bekanntwerden des Missbrauchsskandals zurückgetretenen CEO der HSUS standen. Nun ist Wayne Pacelle erstmal ruhig gestellt und seiner Macht beraubt. Die HSUS, die zuvor durch Nibelungentreue zu ihrem CEO und Angriffe der Opfer auf sich aufmerksam machte, hat nun eine „Kultur des sexuellen Missbrauchs“ in den eigenen Reihen zu bewältigen. Ebenso muss im Interesse der Zoo-Szene auch geklärt werden, inwieweit die Pacelle-Kollaborateure Joel ManbyDan Ashe und Ron Kagan verwickelt waren oder sind.