Auge eines Elefanten in Elephant Odyssey | Foto: Psych USD, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Ich kann nicht länger still sein.

Erschienen auf der Facebook-Seite von Allyson Dredla am 19.01.2017.

Die Autorin erklärt wie und warum sie von einer Gegnerin von Zirkus und Zoo zu einer Befürworterin wurde. Sie sorgt sich sehr um die Tiere, die sie liebt.

» mehr

Übersetzung: (Links und Fotos von zoos.media eingefügt)

Ringlings Elelfanten in Long Beach, California, 1980 | Foto: Tequask, Lizenz: CC BY-SA 4.0

Ich bin mir sicher, dass die meisten von Ihnen über die Kontroverse um Ringling Bros sowie SeaWorld und Tiereinrichtungen im Allgemeinen gehört haben. Lassen Sie mich Ihnen sagen, diese Einrichtungen sind nicht der Feind wie die Tierrechtsgruppen (PETA, HSUS, ALF, etc.) Sie glauben lassen wollen. Als Tierliebhaber, der vor einigen Jahren moralisch gegen den Zirkus und SeaWorld war, bin ich heute 110% für diese Orte. Was hat mich verändert? Die Wahrheit. Ich war persönlich vor Ort und habe mit Trainer von diesen beiden Unternehmen sowie viele andere Zoos, Aquarien und Outreach-Unternehmen in CA und einigen anderen Staaten gesprochen. Dadurch habe ich erkannt, wie sehr sie sich um ihre Tiere kümmern und dass sie die Tiere nicht dazu zwingen, „Tricks auszuführen“, aber sie geben den Tieren die Möglichkeit, ihre geistigen und körperlichen Bedürfnisse durch Training und Enrichment zu erfüllen. Obwohl ich noch ein Rookie in der Branche bin, habe ich jetzt ein tiefes Verständnis für das, was es tatsächlich braucht, um einem Tier die Lebensqualität zu geben, die es unter menschlicher Fürsorge verdient. Tiergefühle und Denkprozesse sind viel, viel anders als das, was die meisten Leute denken würden. Es gibt eine Menge menschliche Emotionen über die Pflege von Tieren, die in Gefangenschaft sind. Die Tierrechtsgruppen nutzen und missbrauchen diese für ihren eigenen Gewinn durch die Bearbeitung von Fotos / Videos, die Inszenierung von Fake-Situationen zum Filmen, mit veralteten „Ressourcen“, die 25 Jahre alt sind, und gerade um veränderte Informationen. Sie anthropomorphisieren die Tiere, um eine emotionale Reaktion von wohlmeinenden Tierliebhabern hervorzurufen, die wiederum dazu dienen, sie zu blenden, damit sie die Wahrheit nicht erkennen. Für die Tierrechts-Gruppen heiligt der Zweck die Mittel, und sie werden alles tun, was sie müssen, um zu siegen. Buchstäblich. Fonds von gutherzigen Menschen werden entweder zur Propaganda genutzt oder in die eigene Tasche gesteckt. Diese Gruppen konzentrieren alle ihre Aufmerksamkeit auf Tiere in der menschlichen Obhut, anstatt dorthin, wo sie wirklich sein muss: Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum und ihre Umgebung. Menschen zerstören die Umwelt auf der ganzen Erde. Es gibt etwas Romantisches an der Idee, die Tiere zu befreien und die Wildnis zu bewahren – „wild“. Aber die traurige Wahrheit ist, dass es immer weniger (und in manchen Fällen gar keine) „Wildbahn“ für die Tiere gibt, in denen sie leben können. Wir verlieren Arten mit einer beunruhigend unnatürlichen Rate.

Das SeaWorld Recue Team bei der Auswilderung des Manatee Trinidad in Tampa Bay | Foto: U.S. Fish and Wildlife Service Southeast Region; Lizenz: public domain

Also, was ist die gute Nachricht? Die Einrichtungen wie Ringling Bros und SeaWorld sind darauf ausgerichtet, Arten auf dem ganzen Planeten zu retten. Ringling (Partnerschaft mit Utahs Hogle Zoo) macht Krebsstudien mit Elefantenblut (viele Tiere werden trainiert, um bei ihrer eigenen Gesundheitsversorgung zu helfen und geben deshalb freiwillig Blutproben). SeaWorld macht Studien über den Körperzustand mit Drohnen, so dass die Forscher die gesundheitlichen Bedingungen der wilden Orcas zu beurteilen können . Ohne Tiere in die menschliche Sorge zu bringen, hätten wir keine Zeit und Ressourcen mehr haben, um Tiere zu retten. Die Einrichtungen werden durch die USDA reguliert und viele streben und erhalten Akkreditierungen durch Gruppen wie die AZA (Vereinigung der Zoos und Aquarien) und die ZAA (Zoological Association of America). Es gibt Taxonomische Beratungsgruppen (TAGs) zur Betreuung bestimmter Tierfamilien, Spezies Survival Plans / Captive Breeding Programme (SSPs / CBCs), um eine gesunde Züchtung von gefährdeten Arten zu gewährleisten, Animal Management Programs (AMPs) usw., um den Tieren in Menschenobhut die beste Haltung zu bieten. Die Bezahlung ist gering, und die Arbeit ist körperlich und geistig anstrengend. Oft gehen wir nach Hause und denken über neue Wege nach, um unsere Tiere zu bereichern oder die Art der Tiere zu erforschen, um die wir kümmern (wissen Sie, wie viele verschiedene Tierarten mit spezifischen Bedürfnissen in dieser Welt sind … !?). Manchmal gehen wir nicht nach Hause, weil ein Tier krank ist und rund um die Uhr Pflege braucht. Das ist nicht nur ein Job für uns; Es ist eine Lebensweise. Viele von uns wollen keine Tiere in Gefangenschaft sehen, aber wegen der Auswirkungen, die Menschen auf die Umwelt und den illegalen Wildtierhandel haben, ist es notwendig, wenn wir Tiere noch in der Zukunft existieren sollen.

Elefant vor Zebraherde im Ngorongoro-Krater: In Tansania verschwindet das Wildleben immer mehr. | Foto: Schuyler S., bearbeitet von Daniel Schwen, Lizenz: CC BY-SA 2.5

Wie Baba Dioum einmal sagte: „Am Ende werden wir nur das, was wir lieben, bewahren, wir werden nur lieben, was wir verstehen, und wir werden nur verstehen, was wir gelehrt bekommen haben.“ Erfahrungen aus erster Hand in tierischen Einrichtungen / Unternehmen helfen, Menschen mit Tieren zu verbinden, indem sie sie vor Augen und ins Zentrum der Betrachtung bringen. Ohne sie werden die Tiere noch deutlichere Konsequenzen spüren, dank uns Menschen. Gibt es dort schlechte Tiereinrichtungen? Leider gibt es ja einige. Und das ist es, was die seriösen Zoos zu verhindern versuchen. Jemand, der mich kennt, weiß, dass ich für Tiere lebe und ich werde nie aufhören zu kämpfen, um ihnen zu helfen. Wenn ihr auch helfen wollt, dann hilf mir lauter als die Tierrechtler zu sein! Wir müssen die Botschaft verbreiten, dass Tiereinrichtungen gut sind und sie alle unterstützen! Wir lieben unsere Tiere mehr, als wir uns selbst lieben, und wir wollen so viele Menschen wie wir können über die Wahrheit aufklären! Wenn wir es nicht tun, werden die Tiere dafür leiden. Tierrechtsgruppen-Gruppen werden nicht bei Ringling und SeaWorld aufhören, sie werden schließlich auch auf die Haustiere abzielen, denn in einer perfekten PETA-Welt ist kein Tier in Gefangenschaft.

Lighthouse, Ribbon Reefs, Great Barrier Reef: Ein blauer Seestern (Linckia laevigata) ruht auf harten Acropora- und Porites-Korallen. | Foto: Copyright (c) 2004 Richard Ling, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Ich bin mir bewusst, dass dies eine Einladung zu einigen umstrittenen Debatten ist, aber ich würde es absolut lieben, eine sachliche Diskussion über irgendetwas zu diesem Thema zu haben. Sehen Sie ein Video, das dem widerspricht, was ich sage? Zeigen Sie mir und wir können es auseinandernehmen. Lesen Sie einen beunruhigenden Artikel? Ich werde ihn mit Ihnen lesen und die richtigen Informationen finden. Heutzutage kann jeder ein Tastatur-Aktivist sein. Als Tierfachmann habe ich die Fakten, das Wissen, die Erziehung und die Erfahrung, um eine seriöse Quelle zu sein. Ich weiß, was für eine lange Post das ist und danke für das Durchlesen meines Polterns … Ich werde ein paar Links in der Kommentar-Bereich setzen für jeden, der interessiert ist.