Papageien-Baby in der Hand einer Pflegerin | Quelle: Loro Parque

Justus-Liebig-Universität Gießen: Einfrieren von Sperma im Dienste des Artenschutzes

Erschienen auf der Facebook-Seite der Klinik für Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische am 05.04.2018.

In einem Forschungsprojekt Justus-Liebig-Universität Gießen gemeinsam mit der Loro Parque Stiftung gelang die erste Papageien-Nachzucht mit Tiefgefriersperma – ein großer Erfolg.

» mehr

Anmerkung:

Dass es erst Versuche mit den nicht bedrohten Nymphensittichen gab, liegt daran, da man erstmal kein Material von bedrohten Arten bei grundlegenden Versuchsreihen verlieren wollte, aber auch daran, dass man von dieser Art sehr gut auf andere Arten die gewonnenen Erkenntnisse übertragen kann. Mit der entwickelten Technologie werden nun viele Türen für den Artenschutz geöffnet und die Chance auf Überleben stieg für viele Papageien nun drastisch an.