Delfin springt vor vollbesetzem Stadion im Six Flags Mexico. | Foto: Rodrigo SanSs, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Mexiko City will Delfinhaltung verbieten

Erschienen auf Marine Animal Welfare (Facebook) am 03.08.2017.

Ein Experten-Blog nimmt Stellung zur verheerenden Entscheidung von Laien gegen das Wohl und den Schutz der Tiere ohne Unterstützung der aktuellen Wissenschaft.

» mehr

Hinweis: Auch, wenn es manche Medienberichterstattung nahe legt, so ist das Verbot aktuell (03.08.2017) noch nicht durch.

In Mexiko sind nicht nur Korruption und Bestechung „ein gesellschaftliches Übel„,  es handelt sich auch um ein Land, in dem Tierrechtler wie Sea Shepherd Oberwasser genießen – übrigens auch in Frankreich wird der „Ökoterrorist“ Paul Watson hofiert. Der Autor des Kommentars weist zu Recht daraufhin, dass diese Entscheidung jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt und durch Propaganda vorangetrieben wurde. Delfinariengegner versuchen in Mexiko ein ähnliches System wie in Canada zuvor, indem man städtische Verbote mit einem landesweiten Gesetz unterfüttern will.

Zuvor hatten die Tierrechtler ein Zirkusverbot durchgeboxt, das für ein Großteil der Tiere den Tod bedeutete.