Chihuahua Maya - von PETA den Besitzern entwendet und getötet | Foto von http://whypetakills.com (Nathan J. Winograd)

PETA-Funktionär rastet auf Facebook aus

Erschienen auf gerati.de am 03.04.2018. | Von: Silvio Harnos

Edmund Haferbeck, Leiter der Wissenschafts- und Rechtsabteilung von PETA Deutschland e.V., nahm an einer Disskussion auf Facebook Teil und entgleiste völlig in seiner Wortwahl.

» mehr

Anmerkung: Der Artikel setzt sich differenziert mit den mit Beleidigungen vorgetragenen “Argumenten” des PETA-Funktionärs auseinander. Es ist unklar, was Haferbeck zu diesem Ausraster bewog, wo sich PETA doch offenbar immer so moralisch überlegen und siegesgewiss darstellt, obgleich die Organisation diese aufgebaute Erwartungshaltung nicht einlöst. So hatte man mit Manipulation versucht, dem Erlebnis-Zoo Hannover etwas anzuhängen. In den USA war man wenige Monate zuvor damit gescheitert, ein Fake-Video mit Hilfe von Medien zu promoten. Dazu kommen Enthüllungen der immensen Todeszahlen im Tötungstierheim in den Vereinigten Staaten und weitere Skandal, die natürlich der Glaubwürdigkeit von PETA schaden.