Flecken-Querzahnmolch (Ambystoma maculatum) | Foto: Fyn Kynd Photography, Lizenz: CC BY 2.0

Tennessee Aquarium unterstützt Studie über Flecken-Querzahnmolch

Erschienen auf newschannel9.com am 22.03.2018. | Von: Casey Phillips

Das Tennessee Aquarium unterstützt die Erforschung der Massenwanderung der Flecken-Querzahnmolche im Frühjahr durch sein Artenschutz-Institut.

» mehr

Hinweis: Obgleich der Flecken-Querzahnmolch selbst aktuell nicht bedroht ist, ist die Erforschung seiner Brutbiologie sehr wichtig. Er nutzt in seinem Lebenszyklus ephemere, das heißt nur kurzzeitig existierende, Teiche. Solche “temporären Gewässer” sind fischfrei und deshalb besonders geeignet zur Eiablage und sind allerdings auch zusätzlich Heimat potentieller Beutetiere.

Amphibienarten nutzen solche ephemeren Laichgewässer, aber sind dadurch auch sehr anfällig, wenn es zur Austrocknung des Gebiets kommt und sie somit im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Trockenen sitzen. Klimaveränderungen können dies recht schnell bewirken und so kann es innerhalb weniger Generationen zu signifikantem Sterben kommen, das sogar eine vorher noch nicht bedrohte Art oder Population an den Rand ihrer Vernichtung treibt. Aus diesem Grund ist es wichtig, rechtzeitig tätig zu werden und nicht erst, wenn es zu spät ist. Die Forschung wird somit Artenschützern auf der ganzen Welt helfen.