Kronensifaka Daholo küschelt mit Katta im Zoo Heidelberg | Foto: Roland Wirth/Zoo Heidelberg

Neue Freunde im Zoo Heidelberg

Exklusiv für zoos.media – 16.01.2018. Autor: Philipp J. Kroiß

Kronensifaka Daholo und die zwei Kattas im Zoo Heidelberg verstehen sich gut und ihre Zusammenführung war erfolgreich. Die Haltung dient auch dem Artenschutz.

Neue Freunde im Zoo Heidelberg

Ein Katta und Sifaka Daholo putzen sich gegenseitig das Fell, um den anderen besser kennenzulernen. | Foto: Roland Wirth/Zoo Heidelberg

Daholo heißt der neue bei den Kattas im Zoo Heidelberg. Er ist ein Kronensifaka und versteht sich prächtig mit seinen neuen WG-Mitgliedern. Das ist auch der hervorragenden Arbeit der Experten im Zoo zu verdanken.

Zuerst hatte der Neuankömmling Daholo mit den Heidelberger Kattas an einem Kontaktgitter eine erste Kennenlernphase. Kattas und Kronensifakas stehen sich zwar nicht feindlich gegenüber, aber Sicherheit geht natürlich für beide Seiten vor und zudem funktioniert eine behutsame Gewöhnung viel besser als ein Kaltstart. Danach kam er zu den anderen beiden Lemuren und es funktionierte: Es wurde sich gegenseitig das Fell geputzt und Freundschaft geschlossen.

Der Zoo erklärt: “Die Vergesellschaftung der beiden Lemuren-Arten verläuft vielversprechend. Die Tierpfleger beobachten aufmerksam, wie sich die Freundschaft unter den drei Tieren entwickelt.” Tierpfleger Norman Hänel kann direkt aus erster Hand berichten: “Nicht jedes Tier kommt mit jedem anderen Tier gleichermaßen gut aus. Daher ist es wichtig, die Tiere Schritt für Schritt aneinander zu gewöhnen und das Verhalten genau zu beobachten. Bisher scheint aber alles gut zu klappen.“

Die Tiere sind natürlich auch für die Besucher zu sehen und die können live dabei sein, wenn sich durch Fellputzen die Freundschaft der Kattas mit dem Kronensifaka festigt. “Das Putzen dient nicht nur zur Fellreinigung, sondern ist auch Bestandteil der sozialen Bindung unter den Tieren. Während der ausgiebigen Fellpflege nehmen die Tiere die speziellen Gerüche des anderen wahr und lernen ihn so Stück für Stück besser kennen. Durch den intensiven Körperkontakt werden Spannungen abgebaut und Freundschaften gefestigt”, wissen die Experten des Zoos.

Artenschutz ein wichtiges Anliegen

Gemeinsam mit sechs anderen europäischen Zoos unterstützt der Zoo Heidelberg seit
einigen Jahren ein spezielles Artenschutzprojekt für Kronensifakas auf Madagaskar. | Foto: Susi Fischer/Zoo Heidelberg

Daholo ist ein wichtiger Botschafter seiner Art. Parallel zu seiner Haltung engagiert sich der Zoo nämlich auch für den Schutz seiner Art, indem er sich in Projekte einbringt, aber die Besucher auch entsprechend informiert.

“Gemeinsam mit sechs anderen europäischen Zoos unterstützt der Zoo Heidelberg seit einigen Jahren ein spezielles Artenschutzprojekt für Kronensifakas auf Madagaskar. Die Besonderheit des Sifaka Conservation-Projekts liegt im Populationsmanagement: Es wird eine Gesamtpopulation bestehend aus aktuell 20 Sifakas in Zoobeständen und weiteren neun Sifakas in einem Freilandgebiet als gemeinsame Zuchtgruppe betreut. Dadurch erfolgt nicht nur ein Austausch unter den sieben beteiligten Zoos, sondern auch die Tiere aus dem Freiland werden in das Erhaltungszuchtprogramm integriert.” – Zoo Heidelberg
Wie die Kattas leben auch Kronensifakas auf Madagaskar und es ist nicht nur wunderbar, sondern auch wichtig, dass Zoo Heidelberg so eine bedeutende Rolle beim Schutz dieses herrlichen und besonderen Ökosystems spielt.