Schimpansenforscherin Dr. Jane Goodall spricht im September 2014 vor 4.000 Menschen in der Mizzou Arena. | Foto: Mark Schierbecker, Lizenz: CC BY-SA 4.0

zoosmatter.com: Offener Brief an Jane Goodall

Erschienen auf zoosmatter.com am 27.09.2017.

Im Offenen Brief wird der Schimpansenforscherin Jane Goodall durchaus Opportunismus vorgeworfen und mit Populismus aufgeräumt auf den sie sich bezieht.

» mehr

Anmerkung: Es fällt auf bei der Personalie Goodall auf, dass, wenn sie ihre Expertise, die Schimpansen und deren Verhalten, verlässt, sie sich immer wieder zur Unterstützung populistischer Kampagnen von Tierrechtlern hinreißen lässt – ob es um Meeressäuger geht oder, wie in diesem Fall, um Elefanten. Die Hybris von Goodall ist hier bemerkenswert, hat sie doch weder je mit Meeressäugern noch mit Elefanten auch nur ansatzweise in dem Maße gearbeitet, dass sie sich qualifiziert zu diesen Themen äußern kann.
Im Bereich der Schimpansen unterstützt sie allerdings die artgemäße Haltung in modernen Zoos. Goodall glaubt offenbar sich mit dieser Strategie bei Zoos wie ihren Gegnern gleichermaßen beliebt machen zu können, um von beiden Parteien profitieren zu können.