Junge Malaysia-Tiger spielen in Park Hill, Fort Worth, Texas (2008) | Foto: Malcolm, Lizenz: CC BY-SA 2.0

Was wäre wenn die Zucht von Tigern verboten würde?

Erschienen auf zoospensefull.com am 30.05.2017. Autor: Rickard Sjödén

Der Autor gibt der Zuchtstopp-Diskussion eine umfassende Perspektive. Heute sollen es Delfine sein, morgen Tiger? Er warnt vor solchen Entscheidungen.

» mehr

Hinweis: Der Autor gibt ein wichtiges Zitate bezüglich der Zoomitarbeiter, die sich aktuell “fein raus” fühlen, weil es ja nicht um die Tiere geht, die sie aktuell betreuen, wenn man über Zuchtstopps von Delfinen spricht.

“Die in Frankreich und Mexiko getroffenen Entscheidungen werden das Wohlergehen der Wale sowohl langfristig als auch kurzfristig stark beeinträchtigen. Die Tiere werden nicht gedeihen, wie sie es heute tun und dafür müssen die Parks später einen hohen Preis bezahlen. Es wird auch unsere wichtige Rolle als Zentrum für Arterhaltung und Bildung in Frage stellen. Es ist von großer Bedeutung, dass Zoos und Marineparks, Zootierpfleger und Trainer zusammenhalten. Denn wenn wir anfangen, zwischen Meeressäugetieren und anderen Zootieren zu unterscheiden, werden wir Probleme haben. Stehen Sie auf für das Wohlergehen der Tiere und Erhaltung in Zoos, Marine Parks und Aquarien auf der ganzen Welt – unabhängig von Arten.” – Rickard Sjödén (Links von zoos.media hinzugefügt)

Diesen Beitrag teilen