Quelle: oFace Killah/Flickr CC BY 2.0

Ist es gesund, vegan zu leben?

Es wäre aus ökologischen Gesichtspunkten sinnvoll, wenn weltweit insgesamt weniger Fleisch gegessen werden würde. Damit lässt sich allerdings weder ein strenger Vegetarismus noch ein grundsätzlicher Veganismus begründen.

Nur in wenigen Wohlstandsregionen der Welt wie etwa in den USA, Großbritannien, Deutschland, Australien, Israel und den Niederlanden hat dieser Trend überhaupt eine wahrnehmbare Relevanz. Für die meisten Menschen in ärmeren Ländern wäre es gesundheitlich im Gegenteil sehr sinnvoll, wenn sie mehr Fleisch essen würden, als es ihnen möglich ist, um ihren Proteinbedarf zu decken. Hierzulande gibt es eine umfangreiche Industrie, die Güter für einen gesundheitsverträglichen Veganismus zur Verfügung stellt. Dazu gehören Sojaprodukte und Nährersatzstoffe wie Vitaminpräparate.

Soja. Für Veganer ein wichtiger Eiweißlieferant
Soja. Für Veganer ein wichtiger Eiweißlieferant

Wer über das nötige Geld verfügt, sich gründlich informiert und sein Essen gut plant, kann sich hier bedenkenlos vegan ernähren. Hinsichtlich einiger Aspekte ist es sogar gesund: Veganer nehmen in der Regel mehr Vitamin C zu sich, was ihr Abwehrsystem stärkt, und haben meist einen niedrigeren Körperfettanteil. Beides lässt sich selbstverständlich auch bei einer nicht-veganen Lebensweise erreichen. Veganismus hat aber auch ungesunde Aspekte: Es droht eine Mangelernährung, wenn bestimmte Stoffe nicht künstlich zugeführt werden, wie vor allem das Vitamin B 12. Auch auf die Einnahme von Vitamin D, Calcium, Eisen, Jod und Zink müssen Veganer besonders achten.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät, ein- bis zweimal in der Woche Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte zu essen. Problematisch ist vor allem die vegane Ernährung von Kindern, die im Unterschied zu Erwachsenen noch über keinerlei Vitamin-B-12-Reserven verfügen. Eltern riskieren schwerste Schädigungen ihrer Kinder, wenn sie sie vegan ernähren. Insgesamt sollten Menschen mit erhöhtem Nährstoffbedarf wie Kinder, Heranwachsende, Alte, Schwangere und Stillende besser nicht vollständig auf tierische Lebensmittel verzichten.