Dr. Kerstin IMG_1154KleinerTernes ist seit 2008 leitende Zootierärztin und Kuratorin für Meeressäugetiere im Zoo Duisburg. Nach ihrem Studium war sie zunächst im Tierpark Hagenbeck, dann im Wildlife Safari Park Winston, Oregon (USA) angestellt. Ihre nächste Station war der Heidelberger Tiergarten, wo sie ihre Dissertation über Tuberkulose bei Robben verfasste. Es folgten Praktika im Forschungs- und Technologiezentrum der Universität Kiel, dem Meeresaquarium von Valencia und bei Sea World in San Diego. Seit 2012 ist Kerstin Ternes Fachtierärztin für Zoo- und Wildtiere und seit 2015 Diplomate of the European College of Zoological Medicine.

Quelle: Privat

Dr. Immanuel Birmelin, geb. 1943, ist Verhaltensforscher. Er studierte Biologie und Chemie, promovierte an der Universität in Bern und gehörte viele Jahre der Fachgruppe für Verhaltensforschung der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft an. Sein Spezialgebiet ist die wissenschaftliche Erfassung von Tierschutzfragen. Als Sachverständiger für artgerechte Tierhaltung hilft er, die daraus gewonnenen Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen. Zusammen mit dem Wissenschaftsjournalisten Volker Arzt drehte er zahlreiche Dokumentarfilme.

Bruno Hensel ist Präsident der Gemeinschaft der Zooförderer e.V. (GdZ). Er vertritt mit diesem Dachverband zurzeit 64 Vereine in vier europäischen Ländern mit mehr als 110.000 Mitgliedern. Zudem ist der seit 2000 Erster Vorsitzender des Zoo-Verein Wuppertal e.V. – in dieser Zeit wurden viele Projekte realisiert, wodurch insgesamt mehr als 16 Millionen Euro in den Zoo und den Artenschutz investiert werden konnten. Das bisher größte Projekt ist der Bau von Aralandia im Grünen Zoo Wuppertal, der eine wichtige Rolle in der Zucht ex situ und im Schutz in situ von bedrohten Papageien spielen wird. 2004 wurde er für sein besonderes ehrenamtliches Engagement von der Stadt Wuppertal ausgezeichnet und 2010 dann mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande. 2018 wurde er in den Beirat der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. (ZGAP) berufen, was sein jahrelanges und erfolgreiches Artenschutz-Engagement unterstreicht. Seit Oktober 2019 ist er auch Mitglied im Beirat von zoos.media.

portMM

Michael Miersch ist Geschäftsführer der Bereiche Kommunikation und Naturbildung bei der Deutschen Wildtier Stiftung. Zuvor arbeitete er als Autor, Kolumnist und Radakteur für große Zeitschriften in den Ressorts Wissenschaft, Gesellschaft und Politik, und schrieb die Drehbücher zahlreicher Tierfilme für ARD-Sender. Im Jahr 2000 veröffentlichte Miersch gemeinsam mit Co-Autoren und in Kooperation mit der IUCN und der UNEP das Werk „Life Counts – eine globale Bilanz des Lebens“, welches internationale Beachtung fand. Seine Bücher, Reportagen und Kolumnen wurden in viele Sprachen übersetzt und erhielten Auszeichnungen im In- und Ausland, unter anderem zweimal „Wissenschaftsbuch des Jahres“.

Quelle: Privat

Prof. em. Dr. Dietmar Todt war Direktor des Instituts für Verhaltensbiologie an der Freien Universität Berlin. Er promovierte in Botanik und habilitierte in Zoologie. Sein Spezialgebiet ist die akustische Kommunikation von Vögeln und Säugetieren. Dafür baute er zahlreiche Forschungsprojekte innerhalb und außerhalb Europas auf. In Israel untersuchte er das Verhalten von Delfinen. Nach seiner Emeritierung gründete er das Projekt ANCOR (Animal Conservation Research), mit dem Ziel verhaltensbiologische Erkenntnisse über gefährdete Tierarten für den Artenschutz zu nutzen.