Zirkus-Löwinnen | Foto: Usien, Lizenz: CC BY-SA 1.0

Alexander Lacey: “Eine moderne Dressur funktioniert ohne Zwang”

Erschienen auf badische-zeitung.de am 27.12.2018. | Von: Christine Storck

Der erfolgreiche und renommierte Tierlehrer Alexander Lacey klärt über modernes Tiertraining im Rahmen des Offenburger Weichnachtscircus auf.

» mehr

Hinweis: Ob im Zoo, im Zirkus, im TV oder andernorts werden Tiertrainer mit falschen Vorurteilen konfrontiert. Durch schwarze Schafe der Branche wurde es Gegnern von Tierhaltung möglich, eine wahre Hetze gegen die ganze Branche zu betreiben. Besonders hart trifft das die Trainer, die gut mit ihren Tieren umgehen, aber das ist Tierrechtlern nur Recht, denn sie sind gegen jede Form der Tierhaltung. Für die Mehrheit der Bevölkerung ist das aber ein Problem, weil sie sehr wohl einen Bedarf zeigen, gute Tierhaltung und damit verbundenes Training erleben zu können.

Die Haltung im Zirkus ist dabei besonders umstritten – auch in Kreisen anderer Tierhalter. Dabei wird häufig vergessen, dass die Gegner ja gar keinen Unterschied machen, denn für sie stehen alle auf der Abschussliste. Man erlebt wie zum Beispiel Zoos immer mal Ähnlichkeit mit Zirkus vorgeworfen wird, wenn sie Präsentation zeigen, die dem Konzept des Edutainments folgen. Somit ist es klar, dass der Populismus, der gute Zirkusse trifft auf an Zoos weitergereicht wird. Edukative Unterhaltung mit Tieren kann aber zu einem Motor des Tier-, Arten- und Naturschutzes werden, weil so Botschafter vorgestellt werden, die wichtig sind, damit sich Menschen auch für den Schutz der Tiere begeistern.