Wilder Delfin mit tiefen Narben und Hautläsionen in Cromarty Firth (Scotland) | Foto: Rene, Lizenz: public domain

Gestrandeter Delfin bleibt in Gulf World in Panama City

Erschienen auf newsherald.com am 28.12.2017. | Von: Katie Landeck

Die Behörden entschieden, dass ein geretteter Delfin nicht mehr ausgewildert werden kann, sondern in Obhut des Gulf World in Panama City verbleibt.

» mehr

Anmerkung:Delfinariengegner behaupten gerne, dass Tierrettung aus Kalkül besteht. Bei Delfinen in den USA und vielen anderen Ländern ist es aber nicht so, dass der, der es findet es auch behalten darf. Tatsächlich haben Delfinarien in diesen Ländern gar keinen Einfluss darauf, ob das Tier ausgewildert wird oder nicht, denn das entscheiden Behörden – in diesem Fall der National Marine Fisheries Service (NOAA). Die Behörden überprüfen den Zustand des Tieres und fällen dann unabhängig ihre Entscheidung. Ein Retten der Tiere als getarnter Wildfang funktioniert also nicht – schon deshalb nicht, weil die Behörden auch bestimmen, wohin das Tier nach ihrer Entscheidung über die Auswilderung hin soll.