Bill de Blasio im Jahre 2010: hier setzt er sich noch gegen Unternehmenssponsoring ein. Ein paar Jahre später lässt er sich selbst von der Tierrechtsindustrie sponsern. | Foto: Bill de Blasio, Lizenz: CC BY-SA 2.0

NYC Tierrechtsgruppe wegen Verstößen gegen die Kampagnenfinanzierung verurteilt

Erschienen auf nypost.com am 26.10.2017. | Von: Michael Gartland

Dieses aktuelle Urteil wirft ein Schlaglicht auch Strategien der Tierrechtsindustrie, um durch Sponsoring an politische Mehrheiten zu kommen.

» mehr

Anmerkung: Wenn solche Gegebenheiten mal rauskommen, sind das nicht nur wichtige Informationen für die Unterstützer dieser Gruppen, sondern auch für Tierhalter. Die Tierrechtsideologie basiert auf der Ablehnung jeder Form der Tierhaltung und will diese beenden – so bedrohen sie Haustierhalter, aber auch moderne Zoos.

Das zeigt wie wichtig es ist, dass auch diese Interessengruppen politisch, allerdings natürlich in legalem Umfang, tätig werden, um zu verhindern, das solche unseriösen Sponsoren mit vertrauensunwürdigen Politikern falsche Entscheidungen ermöglichen.