Ein Kalifornischer Kondor in der Natur. Seine Nummernmakierung hängt unten am Flügel. Quelle: Henrik Johansson/flickr CC BY-NC 2.0)

Was haben Zoos bisher schon erreicht?

Naturschutz muss vor allem dort ansetzen, wo es noch Wildnis gibt. Zoos leisten einen Beitrag, indem sie Tierarten in Obhut nehmen, um sie vorm Aussterben zu bewahren.

Zu den wichtigen Aufgaben der Zoos gehört der Artenschutz. Seit Beginn der Zuchtprogramme zum Erhalt von bedrohter Tierarten gelang es den Zoos, rund 50 Tierarten, die in der Natur ausgestorben waren, zu erhalten. Diese Tierarten verdanken ihre Existenz den Nachzuchten in den Zoos.

„California-Condor3-Szmurlo edit“. Lizenziert unter CC BY 3.0
Der kalifornische Kondor Foto: „California-Condor3-Szmurlo edit“. Lizenziert unter CC BY 3.0

So etwa Kalifornischen Kondor – von ihm gab es Anfang der 80er Jahre nur noch 22 Vögel. Deswegen fing man die noch freilebenden Tiere, brachte sie in die Zoos nach Los Angeles und San Diego. Dort pflanzten sie sich fort und ihre Nachkommen konnten wieder ausgewildert werden. Mittlerweile leben über 200 Vögel in der freien Natur.

Ähnliche Erfolgsgeschichten sind das Przwalski-Pferd, der Rotwolf oder die Arabische Oryxantilope. Sie alle überlebten in Zoos und leben heute wieder in ihren natürlichen Lebensräumen. Damit solche Anstrengungen erfolgreich sind, muss allerdings sichergestellt werden, dass die Lebensräume der ehemals bedrohten Tiere nicht zerstört wurden. So rettete der Bronx Zoo in New York die Kihansi-Gischtkröten vor dem Aussterben. Die aus Tansania stammende Amphibien verloren ihren Lebensraum durch einen Staudammbau im Kihansi-Tal, der die Wassermenge in der Schlucht um 90 Prozent verringerte. Zwar startete man 2013 erste Versuche, die Kröten wieder auszusiedeln. Da aber durch den Staudammbau die für sie lebenswichtige Gischt fehlt, gibt die Kröte als „in der Natur ausgestorben“. Zur Zeit versucht man, durch technische Mittel wie Sprühdrüsen, den Lebensraum der Kröten im Kihansi-Tal nachzubilden.

Przewalski-Pferd mit erkennbaren Beinstreifen, Schulterkreuz und Aalstrich im Zoo Salzburg. Die Arbeit der Zoos hat verhindert, dass sie ausstarben. Foto: „Przewalski striping“ von DFoidl - Lizenziert unter CC BY-SA 3.0
Przewalski-Pferd mit erkennbaren Beinstreifen, Schulterkreuz und Aalstrich im Zoo Salzburg. Die Arbeit der Zoos hat verhindert, dass sie ausstarben. Foto: „Przewalski striping“ von DFoidl – Lizenziert unter CC BY-SA 3.0

In der zoologischen Klasse der Amphibien sind besonders viele Arten vom Aussterben bedroht. Oft sind es aber die Säugetiere und Vögel, die in die Zuchtprogramme aufgenommen werden.

Unter den geretteten Tieren finden sich rund 16 Vogel- und Säugetierarten. Amphibien und Reptilien konnten nur rund fünf erhalten werden. Außerdem stehen noch 11 Arten von Fischen auf der Liste der geretteten Tierarten sowie 17 Insekten-, Krebstier- und Weichtierarten.

Liste der durch die Arbeit der Zoos vom Aussterben gerettete Tierarten:

Weichtiere:

  • Aylacostoma chloroticum
  • Aylacostoma guaraniticum
  • Aylacostoma stigmaticum
  • Partula dentifera
  • Partula faba
  • Partula hebe bella
  • Partula mirabilis
  • Partula mooreana
  • Partula nodosa
  • Partula  rosea
  • Partula suturalisstrigosa
  • Partula suturalisvexillum
  • Partula tohiveana
  • Partula tristis
  • Partula varia 

Insekten:

Oahu-Buschgrille (Leptogryllus deceptor)

Krebstiere:

Socorro-Assel (Thermosphaeroma thermophilum)

Fische:

Acanthobrama telavivensis
Ameca splendens
Skiffia francesae
Cyprinodon alvarezi
Cyprinodon longidorsalis
Haplochromis lividus*
Haplochromis (Labrochromis) ishmaeli)
Haplochromis (Prognathochromis) perrieri
Megupsilon aporus
Platytaeniodus degeni
Stenodus leucichthys

Amphibien:

Wyomingkröte (Bufo (Anaxyrus) baxteri)
Kihansi-Gischtkröte (Nectophrynoides asperginis)

Reptilien:

Seychellen-Riesenschildkröte (Dipsochelys hololissa)
Arnold-Riesenschildkröte (Dipsochelys arnoldii)
Schwarze Weichschildkröte (Aspideretes (=Nilssonia) nigricans)

Vögel:

Kalifornischer Kondor (Gymnogyps californianus)
Alagoas-Hokko (Mitu mitu)
Guam-Ralle (Gallirallus owstoni)
Socorro-Taube (Zenaida graysoni)
Spixara (Cyanopsitta spixii)
Mikronesischer Eisvogel (Halcyon c. cinnamomina = Todiramphus c. cinnamominus)
Hawaii-Krähe (Corvus hawaiiensis)

Säugetiere:

Rotwolf (Canis rufus)
Schwarzfussiltis (Mustela nigripes)
Przewalskipferd (Equus przewalskii)
Miluhirsch (Elaphurus davidianus)
Wisent (Bison bonasus)
Mhorrgazelle (Gazella dama mhorr)
Saudi-Gazelle (Gazella saudiya)
Arabische Oryx (Oryx leucoryx)
Säbelantilope (Oryx dammah)